Die Schauspielkarriere von Heike Makatsch begann 1996 mitDetlev Bucks „Männerpension“, für den sie den Bayerischen Filmpreis als beste Nachwuchsdarstellerin erhielt. Seit Ende Juni 2008 ist sie an den Dreharbeiten zur Kinoproduktion „Hilde“ beteiligt, einer Verfilmung von Hildegard Knefs autobiografischem Roman“Der geschenkte Gaul“, Heike Makatsch spielt die Hauptrolle.
Hildegard Knef war Sünderin und Sängerin, Hollywood- undBroadwaystar, liebte einen Nazi und heiratete einen Juden, kämpfte in den Ruinen Berlins um ihr Leben und residierte an der Park Avenue. Vom deutschen Publikum verehrt und verachtet, wurde ihre Autobiografie „Der geschenkte Gaul“ das erfolgreichste Buch der Nachkriegszeit. Ihre Konzerte sind Legende. Hildegard Knef ist eine deutsche Ikone.

Heike Makatsch ist als brilliante Hörbuch-Interpretin bekannt. Sie liest die passend zum Film „Hilde“ gekürzte Fassung von „Der geschenkte Gaul“.