Ein Toter, zwei Zeugen: Daraus müsste sich doch etwas machen lassen. Doch der eine Zeuge wird kurz nach der OP aus dem Krankenhaus entführt und der andere ist – ein Perserkater. Kann die Katze bei der Aufklärung des Verbrechens helfen?

Hauptkommissarin Evernich ist ratlos. Niemand will etwas gesehen oder gehört haben. Sie nimmt die Katze zunächst mit ins Bremer Polizeipräsidium. Dort landet sie schließlich bei Staatsanwalt Dr. Gröninger, der bei dieser Gelegenheit zum einen sein Herz für Tiere entdeckt, zum anderen seine Katzenhaarallergie.

Während sich Kommissarin Evernich mit ihrem Assistenten Claas Berding auf die Spuren des Mordfalls konzentriert, der zu einem libanesischen Clan führt, bringt Staatsanwalt Gröninger die Katze zu Evernichs Mutter. Diese erweist sich als exquisite Tierkennerin. Mit ihrer Hilfe gelingt es Gröninger zusehends, das eigenartige Tier zu verstehen – als plötzlich immer mehr Indizien in Evernichs Ermittlungen auf eben diese Katze verweisen und ihre Mutter in Gefahr gerät.