Seit 13 Jahren ist Kriminalhauptkommissar Alexander Huebner bei der Mordkommission, doch einen Fall wie diesen hat er noch nicht erlebt. Dadurch, dass der Täter kaum Spuren hinterlassen hat, gibt es nur wenige Ermittlungsansätze. Kann es sich um eine Verwechslung handeln? Um die Tat eines Irren? Gibt es Übereinstimmungen mit dem Tatverdächtigen in einem anderen Mordfall? Eine Begegnung mit dem Kommissar und anderen Verbrechensaufklärern.

Im April 2012 wurde der junge Burak Bektas auf offener Straße in Berlin-Neukölln erschossen, zwei seiner Freunde schwer verletzt. Der Täter bleibt unerkannt, die Hintergründe bis heute rätselhaft, die polizeilichen Ermittlungen ohne Ergebnis. In neun aufeinander aufbauenden Folgen untersucht der Podcast den Fall und geht allen Spuren nach, von der Tatnacht bis zum heutigen Tag.