Der amerikanische Präsidentschaftskandidat Smith ist sich seines Wahlsieges sicher. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, dass zwei Journalisten ein dunkles Kapitel seiner Vergangenheit ans Licht bringen könnten.

Smith war Student am Genforschungs-Institut von Professor Benrath, als sein Kommilitone Norman Miller spurlos verschwand und der Professor kurze Zeit später in die Psychiatrie eingewiesen wurde.

In Millers Tagebuchaufzeichnungen finden sich Notizen zu Kreuzungsversuchen zwischen Menschen und Affen. Dabei wurden die Manipulationsmöglichkeiten erforscht, die das Verhältnis zwischen tierischen und menschlichen Eigenschaften verändern. Offenbar hatten sich Miller und Smith für Selbstversuche zur Verfügung gestellt – aber nur einer überlebte.