Der Fall der Berliner Mauer bedeutet für den Kriminalisten Eckbert Klüsener nicht nur das Ende seiner Karriere als Wissenschaftler: Er verliert neben seiner Anstellung als Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin auch sein bisheriges Leben.

Klüsener wagt einen Neustart als Anwalt im wiedervereinigten Berlin. Als Grenzgänger zwischen zwei Welten macht er dabei grausige Funde. Doch die Toten lassen sich nicht wecken, auch wenn man der Zukunft den Rücken kehrt.

Klüsener & la Dous begeben sich auf Spurensuche und konstruieren ein autobiografisches Hard-Boiled-Hörspiel. Was als Aufarbeitung eines einzelnen Lebens beginnt, entpuppt sich als ein Spiel im Halbdunkel der Grenzbereiche zwischen Ideologie und Rechtsordnung, zwischen persönlichem Schicksal und gesellschaftlicher Veränderung.