Mission 1.1 – Das Ikosaeder-Projekt
„Stillgestanden!“ befahl Lt. Gallifrey lautstark. Sofort verstummte das Raunen in der Offiziersmesse und alle Kadetten standen stramm. Keiner wagte auch nur laut zu atmen. Doch auch wenn jeder von ihnen sich bemühte, ruhig und gelassen zu wirken: als Capt. Sulaco die Reihe abschritt, ging manchen unter seinem strengen Blick die Selbstsicherheit verloren. In ihren Köpfen begannen die Gedanken zu rotieren. Um fast jeden erfahrenen Raumschiffkommandanten der Space Force rankten sich Geschichten. Geschichten, die Furcht und Ehrfurcht zugleich bei den Zuhörern einflößten.
Bei Sulaco war es anders: es waren keine Geschichten, sondern Legenden.

Mission 1.2 – Unternehmen Dädalus II
Erin blickte in ein Meer aus Hunderten von Facettenaugen. Sie hielt das Plasmagewehr im Anschlag, doch damit schien sie die Kreaturen nur wenig zu beeindrucken. Sie machte sich nichts vor: ein paar von den Biestern würden vielleicht dran glauben, aber eher sie es sich versah, würden sie von deren Artgenossen in Stücke gerissen werden. Grünlicher Geifer tropfte von ihren Beißzangen und das sich steigernde Knurren aus ihren Kehlen verriet, dass sie sich bald auf sie stürzen würden. Schon oft hatte Erin sich vorzustellen versucht, wie ihr Tod einmal aussehen würde: das sie nun ihr Ende im Magen eines Riesenkäfers erwartete, empfand sie als Beleidigung.