Ammorgh, der Geierdämon, stand auf den Zinnen seiner schottischen Burg und starrte mit unverhohlener Gier auf den See hinunter, dessen Name Loch Dombar war. Ein Boot jagte über die dunklen Fluten, und in seinem Schlepptau fuhr ein Mädchen auf Wasserskiern. Bildschön war sie, und blutjung. Und der Dämon wollte sie haben…