Simon nörgelt, Simon nervt – aber Simon verbessert die Welt. Glaubt er. Kirchenglocken, Klopapierperforationen, Karriere-Frauen – das sind so seine Widersacher. Außerdem braucht der inzwischen arbeitslose Vollidiot mal eben eine Million Euro, um eine nervtötende Nachbarin loszuwerden. In seiner Not entwickelt Simon eine derart abgefahrene Geschäftsidee, dass die Chancen hierfür gar nicht so schlecht stehen.

Tommy Jaud schreibt über die gnadenlose Rückkehr eines liebenswerten Chaoten: Nach Vollidiot und Resturlaub der neue filmreife Bestseller kongenial gelesen von Christoph Maria Herbst!