„Frankie verschwand heute Nachmittag. Ich geh mal pinkeln, hatte er gesagt, als wir beide Pommes aßen und ich gerade den Mund voll hatte. Während Frankie weg war, trank ich meinen Kakao leer und schaute aus dem Fenster. Vor dem Imbiss standen Leute und quatschten. Keiner sah mich an. Frankie kam nicht wieder. Nach zehn Minuten öffnete ich die Tür zu den Toiletten. Frankie war verschwunden.“

Das ist mal wieder typisch Frankie. Während die Mutter verzweifelt zu Hause vor dem Telefon sitzt, schlägt Frankie sich mutig und unbekümmert durch. Er hat sich in den Kopf gesetzt, seinen Vater zu besuchen, und was Frankie sich vornimmt, das macht er auch. Eine mitreißende Erzählung des Schriftstellers Zoran Drvenkar, der nicht nur als Kinder- und Jugendbuchautor zahlreiche Preise erhielt, sondern auch für seine Romane vielfach ausgezeichnet wurde. Es ist die zweite von drei „Frankie“-Geschichten in SWR2 Spielraum.