Gräfin Neuenfels war zu ihren Lebzeiten ein wenig wunderlich. Ihr gesamtes Vermögen verschenkte sie an – wie sie es nannte – „von der Welt verkannte Künstler“. All das übrigens zum Ärger ihrer habgierigen Verwandten. Nur ihre kostbaren Perlen hat sie behalten. Die soll ihr geliebter Neffe Karl bekommen. Doch Karl ist verschollen, und wo die Perlen versteckt sind, steht nur im Testament. Das aber liegt sicher verwahrt im Tresor Professor Heimlichs…