Nach der weltweiten Zerstörung des Internets bleibt Heff und seinen treudoofen Angestellten nur die Flucht dorthin, wo die technische Evolution im Mittelalter stehen geblieben ist: Eine abgelegene, alte Burg. Gleich und gleich gesellt sich gern, sagt man. Um so verblüffender, dass Heff dieses Sprichwort stets aufs Neue unter Beweis stellt, denn der Burgherr Graf Graf mit seinem Mexiko-Tick und der Diener Baron Freiherr von Waldbüttelbrunn – kurz Waldi genannt – scheinen ähnlich abstrakte Gestalten zu sein wie Heff und seine Bande. Zudem will der Heffchef einfach nicht mit der Sprache rausrücken, was Sven, Alex und Franz hier eigentlich machen sollen. Und während die ahnungslosen Angestellten noch rätseln, taucht des Nachts ein waschechtes Gespenst auf…