Die „Fünf Freunde“ sind nicht nur gute Freunde, sondern sind auch bis auf Timmy den Hund, alle miteinander verwandt. George heißt eigentlich Georgina Kirrin und ist die Tochter von Fanny und Quentin Kirrin. Julian und Dick sind Georges Cousins und Anne ist ihre Cousine. Die „Fünf Freunde“ wurden sie durch einen Besuch in den Ferien im Felsenhaus. Zuerst war George nicht sehr begeistert von der Vorstellung, dass sie die Ferien mit den Cousins und der kleinen Cousine verbringen muss, aber das änderte sich bald, denn die „Fünf Freunde“ erlebten ihr erstes gemeinsames Abenteuer.

Die Fünf Freunde sind am liebsten draußen unterwegs: Im Wald, in den Bergen, im Moor, am Strand, auf See und auf ihrer geliebten Felseninsel. Mit ihrer Abenteuerausrüstung (Seil, Kompass, Kreide, Rucksack, Proviant…) sind sie immer gut vorbereitet wenn es gilt, verborgene Schätze zu finden, ungeklärte mysteriöse Rätsel und Phänomene zu lösen oder Diebe, Erpresser, Schmuggler, Entführer oder Saboteure zu überlisten.

Sie geraten dabei oftmals selbst in Bedrängnis und werden eingesperrt, entführt, sie verirren sich, geraten in Treibsand oder werden vom Nebel eingeschlossen. Wie große Abenteurer kennen sie sich jedoch sehr gut mit Knoten, Tierspuren, Notsignalen, Geheimschriften und versteckten Geheimgängen aus, so dass sie sich bisher aus jeder gefährlichen Situation retten konnten.

logo_5f