18. Jahrhundert, in einer kleinen, armseligen Waldhütte im Fuldaer Forst: Der junge Revierjäger Andres weiß nicht mehr aus noch ein, seine wunderschöne italienische Frau Giorgina ringt mit dem Tode und sein neun Wochen altes Baby droht zu verhungern. Doch da klopft wie ein Engel in der Not ein wahrer Gentleman an seine Tür: Ignatz Denner. Der rettet nicht nur Giorgina mit einer mehr als geheimnisvollen, blutroten Arznei das Leben, er versüßt der jungen Familie auch in den nächsten Jahren regelmäßig das Dasein mit seinen Besuchen – und mit großzügig ausgeteilten Gold- und Schmuckstücken! Doch warum zeigt Denner nur so ein besonderes Interesse an dem Baby? Teuflisch ist die Falle, die Denner mit Geduld und Weitsicht stellt, und unaufhaltsam stolpert die junge Familie hinein. Auf grauenvolle Weise wandelt sich das unbeschwerte Glück des Jägers zu Mord, Folter und Tod durch den Strang.