Die Geschichte des jungen Mannes, der sich vom arbeitslosen, reichsfremden Bettler zum Enkel des im Exil lebenden deutschen Kaisers emporarbeitet, hat Thomas Mann zu seinem Roman „Felix Krull“ inspiriert. Man kann nur staunen, wie gekonnt und geschickt Harry Domela die feine Gesellschaft jener Tage in eine Blamage reitet, die ihresgleichen sucht – und über die man noch heute schallend lachen muss.