Max ist ein nachdenklicher, kleiner Junge. Er stellt sich allerlei Fragen über die Welt, die anderen und sich selbst, während er in Eiseskälte auf den Zug nach Hause wartet. So wird ein kleines, runzliges Blatt rasch zum philosophischen Gesprächspartner. Als aber der Zug ausfällt, stellt sich ihm eine ganz andere Frage: Wie komme ich nach Hause? Da fährt urplötzlich aus dem Nichts der fernen Gleise ein unbeschreiblich schwarzer Zug heran. Es ist der Beginn eines wundersamen und lehrreichen Abenteuers.