Eigentlich wollte Benjamin nur einen neuen Akku für seinen Laptop kaufen. Aber die Bestellung per Internet aus Hongkong hat ungeahnte Folgen. Der Akku trifft nicht ein, und auf Benjamins Beschwerde meldet sich die Hotline des chinesischen Unternehmens in Gestalt von Cici. Sie verwickelt ihn in einen Mailwechsel, der alle üblichen Codes einer geschäftlichen Transaktion überspringt. Mit ihrem überschwänglich persönlichen Ton hebelt Cici die Anonymität des Kaufvorgangs erfolgreich aus. Bald befindet sich Benjamin nicht mehr in einem geschäftlichen Konflikt, sondern in einem Gewissensdilemma. Und jeder Versuch, sich der ungebetenen Nähe zu entziehen, löst neue Anstrengungen Cicis aus. Handelt es sich um einen kulturellen Clash? Eine besonders perfide Geschäftsstrategie? Oder einfach um eine freundliche junge Frau, die Benjamin doch nur unbedingt zu seinem Akku verhelfen will?