Gehorsam – Tugend oder Selbstaufgabe

„Der Gehorsam ist ein erhabener Vorzug, dessen nur die vernünftige Kreatur fähig ist“, befand einst der Kirchenvater Augustinus. Doch Gehorsam bedeutete nur allzu häufig Unterwerfung statt Mündigkeit, Fügsamkeit statt Übereinkunft, Herrschaft statt Demokratie. Wie viel Freiheit und Selbstbestimmung braucht Gehorsam? Und wie viel Gehorsam braucht die Freiheit?

Lust – und nichts anderes: der Hedonist

Die Lust hat es schwer in der Philosophiegeschichte und Theologie – und wohl auch im richtigen Leben. Von den einen wird sie pauschal verdammt. Andererseits gibt es auch eine lustfreundliche Tradition: „Das einzige Ziel des Menschen ist die Lust …“, schreibt Aristoteles. Ein anderer Philosoph der Antike ist sogar der Ansicht, „dass sie in gewissem Sinne das höchste Gut ist.“ Eine Diskussion noch heute.

Download
Teil 1
Teil 2

Nutzungshinweis
Mit rechter Maustaste auf die Links oben und “Ziel speichern unter…” kannst du die Datei auf deinen Computer herunterladen. Mit linker Maustaste kannst du die Datei direkt im Browser mit entsprechendem Plugin abspielen.