Sie nennen sich „PSI-Kader“ – Privacy, Security, Intelligence – und sehen sich als eine Mischung aus Wikileaks, Chaos Computer Club und Bürgerrechtsbewegung. Doch als die fünf jungen Deutschen ein Video ins Internet stellen, ahnen sie nicht, was sie damit auslösen.

In dem Video sind angeblich Bundeswehrsoldaten zu sehen, die in Afghanistan foltern. Der Film ist Teil einer Menge brisanter, zum Teil verschlüsselter Informationen, die dem PSI-Kader auf einem Kongress zugespielt worden sind. Die Reaktion der Bundesregierung auf das Video fällt heftig aus: Sie stellt einen europäischen Haftbefehl gegen die „hochgefährlichen Terroristen“ aus.